Spiellandschaft im Römerland Carnuntum

Spielplätze

Kinder spielen im beweglichen Laufrad
Kinder spielen auf den Spielgeräten

Spiellandschaft der besonderen Art

Ganz nach dem Motto "Erobern - Entdecken - Erleben im Römerland Carnuntum" wurde für die Niederösterreichische Landesausstellung 2011 in Petronell-Carnuntum auch eine ganz besondere Spiellandschaft für kleine und größere Entdecker errichtet, die nicht nur von Familien, sondern auch von größeren Kinder und Jugendgruppen so einiges an Geschicklichkeit und Spaß abverlangen kann.

Unter der Planung des Spielplatzbüros hat die Architektin DI Vesna Urlicic eine 30 Meter lange, durchgehende Spielskulptur zum Thema "römische Baustelle" entworfen. Sie besteht aus drei terrassenartig getrennten aber dennoch zusammenhängenden Abschnitten. Ausgangspunkt ist ein römischer "Kran" der durch "Zugseile" an einem Gerüst gehalten wird. Ursprünglich - zu römischen Zeiten - wurde die Last über ein großes Laufrad gehoben. Daher gibt es hier ebenfalls ein bewegliches Laufrad in der Art eines "Hamsterrades", das vor allem Geschicklichkeit von Seiten der Kinder erfordert.

Der römische Kran trägt keine Last, sondern ist der Aufhängungspunkt für eine große Reifenschaukel die auch als Karussell dient. Selbstverständlich ist sie so groß, dass mehrere Kinder gleichzeitig darauf sitzen oder stehen können. Ein weiteres ansprechendes Spielelement findet man in einem Kletter-Balanciergerüst mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Der Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes liegt bei einem drei Meter hohen Balancierbalken mit einem Sitz- bzw. Kletternetz.

Der dritte Abschnitt der Spielskulptur besteht aus einer Formation gelenkig gelagerter Balken, die sich beim "Bespielen" gegenseitig in Schwingung bringen und aus einem Partnerpendel. Letzteres stellt eine Mischung aus Schaukel und Wippe dar. Im Anschluss daran befindet sich eine Böschung mit Balanciermöglichkeiten und einer breiten Hangrutsche. Dem gegenüber, in der Nähe einer schattigen Ruhezone, sind zusätzlich eine Nestschaukel und ein Balancierstamm positioniert. Mit diesem Bereich soll auch für kleinere Kinder eine Spielmöglichkeit geboten werden.

Der Spielbereich "römische Baustelle" in Carnuntum wurde durch das Spielplatzbüro in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Gallister, der Spielgerätefirma Stausberg und dem TÜV umgesetzt.