Förderinitiative 2020

Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung

Stellen Sie bis 13. März 2020 Ihren Förderantrag!

 

Das Land Niederösterreich unterstützt auch heuer NÖ Gemeinden und Schulgemeinden bei der Projektentwicklung und Umsetzung von bedürfnisgerecht, naturnah gestalteten Schulhöfen und Spielplätzen. Zehn Gemeinden werden sowohl finanziell - bis zu 50 % der tatsächlich entstandenen Projektkosten, max. 20.000,- bei Schulfreiräumen und max. 10.000,- bei Spielplätzen werden gefördert - als auch prozessbegleitend durch die NÖ Familienland GmbH unterstützt. Die zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer der Freiräume, vor allem der Kinder und Jugendlichen, werden von Beginn an in die Planung und Umsetzung miteinbezogen. Sie und ihre Familien sind die wahren Experten/-innen, denn Sie wissen am besten, was einen gelungenen Spielraum ausmacht, da sie ihn täglich besuchen, bespielen und erobern.

 

Zum Online-Formular

 

Infobroschüren zum Download:

Folder Förderinitiative 2020 "Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung"

Infobroschüre Förderinitiative 2020 "Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung"

Infoplakat A3 Förderinitiative 2020 "Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung"

Richtlinien Förderinitiative 2020

 

Antragsunterlagen zum Download:

Antragsformular

Mitbeteiligungs-Erklärung der Schule

Mitbeteiligungs-Erklärung der Projektgruppe

Musterblätter

 

 

Erforderliche Dokumente und Beilagen für die Einreichung (Achtung: fertige oder bereits begonnene Projekte können nicht berücksichtigt werden!):

  • Antragsformular (digital oder postalisch gestellt von der Gemeinde

  • Mitbeteiligungs-Erklärung der Schule (eigene Beilage)

  • Mitbeteiligungs-Erklärung der Projektgruppe (eigene Beilage)

  • Katasterplan Schulfreiraum/Spielplatz mit folgenden Kennzeichnungen (siehe auch Musterblätter):
    - Gesamtliegenschaft mit Angabe des Maßstabs 1:1000 oder 1:500
    - der zu gestaltenden Fläche
    - von bestehenden und nutzbaren Spiel- und Sportflächen
    - mögliche planungsrelevante Einschränkungen bzw. Gefahrenzonen
      (z.B. Hochwasserabflussbereich, Deponie, Feuerwehrzufahrt)
    - Kennzeichnung der Fotostandpunkte
    - Grundstücksnummern und Widmung der eingereichten Fläche

  • Kurzbeschreibung des Geländes (z.B. Hanglage oder ebene Fläche, Baumbestand, Bachlauf etc.)

  • Mind. vier aussagekräftige Fotografien der eingereichten Fläche aus allen vier Himmelsrichtungen

  • Skizze und Beschreibung der Verkehrswege bzw. der sicheren Erreichbarkeit – siehe Musterblatt „Erreichbarkeit“

  • Kennzeichnung bereits bestehender Spiel- und Sportflächen in einem Ortsplan bzw. einem Ortofoto – siehe Musterblatt „Ortsplan“

  • Schriftliche Erklärung, warum in der Schule/Gemeinde ein neuer Schulfreiraum/Spielplatz geschaffen werden soll / Warum wollen wir uns als Gemeinde/Schule/Projektgruppe für einen neuen Schulfreiraum bzw. Spielplatz engagieren?

  • Optional: Beilage von kreativen und aussagekräftigen Zeichnungen, Fotocollagen und Modellen

 

Zeitplan der Einreichung:

  • Der Antrag muss bis spätestens 13. März 2020 eingehen. Bei Onlineanträgen muss die Gemeinde/Schulgemeinde, nach Absprache mit der Schule und Projektgruppe, die entsprechenden Felder ausfüllen und die erforderliche Unterschrift der Schulleitung einholen.

  • Alle rechtzeitig eingelangten Anträge werden auf Vollständigkeit geprüft. 

  • Falls die geforderten Unterlagen nicht zeitgerecht einlangen, gilt der Antrag als zurückgezogen.

  • Je nach Erfordernis werden die eingereichten Flächen durch das Projektteam Schulhöfe und Spielplätze der NÖ Familienland GmbH besichtigt.

  • Gemeinden, die die Kriterien der NÖ Richtlinien zur Förderinitiative nicht erfüllen, werden informiert.

  • Die Anträge werden durch eine Jury bewertet und gereiht.

  • Der Antragsteller erhält einen Zu- oder Absagebrief.

  • Im Falle einer Zusage erfolgt die Terminkoordination durch das Projektteam Schulhöfe und Spielplätze der NÖ Familienland GmbH.

 

Projektablauf:

  • April 2020: Start mit den prämierten Gemeinden

  • Mai 2020: VertreterInnen der Projektgruppe (Gemeinde, Schule, Eltern etc.) nehmen am Informationsseminar „Spiel(t)räume“ teil.

  • Mai/Juni 2020: Projektbeginn – Vorbesprechung in der Gemeinde

  • Sep./Okt. 2020: Das Mitbeteiligungsprojekt „Spielforscher-Werkstatt“ findet auf der eingereichten Fläche statt.

  • Ab Okt. 2020: Auf Basis der Ergebnisse der „Spielforscher-Werkstatt“ fertigt der/die PlanerIn die Gestaltungsskizze an und präsentiert sie der Gemeinde.

  • Febr. 2021: Die Gemeinde hat ein Umsetzungsprogramm zu erstellen und der Jury vorzulegen. Das Umsetzungs­­programm wird von der Jury begutachtet. Nach Bewilligung durch die Jury wird mit der Umsetzung begonnen.

  • Frühjahr 2021: Der „Bau- bzw. Spieltag“ findet auf der eingereichten Fläche statt.

  • Frühjahr 2021: Das Mitbeteiligungsprojekt „Pflanz-Werkstatt“ wird gemeinsam mit der NÖ Familienland GmbH durchgeführt.

  • Frühjahr 2021: Geländemodellierung, Fundamentierung und Montage der Geräte werden durchgeführt. Gegebenenfalls wird die Bepflanzung fertig gestellt.

  • Bis spätestens 30.06.2021 muss die Fertigstellung der NÖ Familienland GmbH bekannt gegeben werden.

  • Das fertige Projekt wird inhaltlich durch die NÖ Familienland GmbH und sicherheitstechnisch geprüft. Allfällige Mängel müssen behoben werden.

  • Im Anschluss daran erfolgt, nach Vorlage der Originalbelege, die Auszahlung der Förderung.

  • Zur Eröffnung des Schulfreiraumes oder Spielplatzes soll 2021 von der Gemeinde/Schulgemeinde ein Eröffnungsfest veranstaltet werden. Eine Vertreterin/ein Vertreter der fördernden NÖ Landesregierungsstelle überreicht die Spielraumtafel.