„Alles, was an Großem in der Welt geschah, vollzog sich zuerst in der Phantasie eines Menschen.“

Astrid Lindgren

„Alles, was an Großem in der Welt geschah, vollzog sich zuerst in der Phantasie eines Menschen.“

Astrid Lindgren

Eröffnungsdialog "Qualitätsoffensive in der Schulischen Nachmittagsbetreuung"

 

Mit der Auftaktveranstaltung „Schule.Leben.Zukunft“, die am Samstag, 21.11.2015, im Festspielhaus in St. Pölten stattgefunden hat, gab das Land Niederösterreich zusammen mit der NÖ Familienland GmbH den Startschuss zur Qualitätsoffensive „Schulische Nachmittagsbetreuung in Niederösterreich“.



Familien- und Bildungs -Landesrätin Mag. Barbara Schwarz bedankte sich in ihrer Eröffnung bei allen Schulerhaltern, DirektorInnen und FreizeitpädagogInnen für ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit im Bereich der Schulischen Nachmittagsbetreuung: „Nachfrage und Zuspruch flächendeckender und gleichzeitig hochwertiger Betreuung bestätigen uns in Niederösterreich die Vorteile der ganztägigen Schulform in getrennter Abfolge. Für das großartige Engagement in der Kinderbetreuung möchte ich mich bei allen Gemeinden, Schulen und vor allem bei allen FreizeitpädagogInnen herzlich bedanken.“ Sie überreichte an die anwesenden KooperationspartnerInnen insgesamt 110 Dankesurkunden.

Erfolgsmodell ganztägige Schule mit getrennter Abfolge

In NÖ wurde bezüglich der Schul-Standorte mit Nachmittagsbetreuung in den letzten Jahren bereits viel erreicht. Um die Qualität der Schulischen Nachmittagsbetreuung laufend weiter zu verbessern, sind neben der Anpassung der Förderrichtlinien auch die Kommunikation und der gegenseitige Austausch unter den FreizeitpädagogInnen enorm wichtig. Die Landesrätin betonte, wie essentiell die Zufriedenheit aller Beteiligten sei und meinte dazu: „Wir möchten Kinder und Jugendliche, Eltern, Schulerhalter, DirektorInnen und PädagogInnen in die Qualitätsoffensive miteinbeziehen und uns ihren Bedürfnissen im Bereich der Schulischen Nachmittagsbetreuung widmen. Unser Ziel ist es, optimale Bedingungen zu schaffen und die Qualitätsstandards in der Kinderbetreuung zu erhalten beziehungsweise noch weiter zu verbessern.“ Der Eröffnungsdialog „Schule.Leben.Zukunft“ förderte die Kommunikation mit und zwischen den FreizeitpädagogInnen und lieferte wertvolle, praxisbezogene Impulse für die Qualitätsoffensive. So gab Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger im Rahmen der Veranstaltung mit seinem Vortrag „Auf der Suche nach Talenten“ wichtige Anregungen zum Thema Kinderbetreuung.