„Alles, was an Großem in der Welt geschah, vollzog sich zuerst in der Phantasie eines Menschen.“

Astrid Lindgren

„Alles, was an Großem in der Welt geschah, vollzog sich zuerst in der Phantasie eines Menschen.“

Astrid Lindgren

Denkwerkstatt Schule.Leben.Zukunft

"Schule.Leben.Zukunft" setzt sich mit Themen auseinander, die im Zusammenspiel aller Beteiligten wie etwa Schule, Familie und Region angesiedelt sind.

Unter der Dachmarke "Schule.Leben.Zukunft" findet in Niederösterreich ein Denk- und Arbeitsprozess statt, in dem es in einer interdisziplinären und zeitgemäßen Auseinandersetzung um den Wandel des Arbeitsortes Schule zu einem Lebensraum, in dem Kinder immer mehr Zeit verbringen, geht. Gesellschaftliche Veränderungen wirken sich auf die Anforderungen an das Bildungssystem aus. Schulen sind neben ihrer Hauptfunktion als Bildungseinrichtungen Zukunftsschmieden der jungen Generation und als wichtige Partner des öffentlichen Lebens auch Drehscheibe unserer Gesellschaft.


"Schule.Leben.Zukunft" setzt sich mit Themen auseinander, die im Zusammenspiel aller Beteiligten wie etwa Schule, Familie und Region angesiedelt sind. Ziel der NÖ Familienland GmbH ist, eine fundierte theoretische Betrachtung gegenwärtiger Phänomene mit Blick auf die Zukunft zu entwickeln und jene Beispiele, die in ihrer Praxis bereits heute beispielgebend für andere sind, vorzustellen und auszuzeichnen. Bei der Auftaktveranstaltung von "Schule.Leben.Zukunft" 2014 in Grafenegg wurden 300 Schulen für besonderes Engagement in Hinblick auf ihren Beitrag zum gelungenen Miteinander und ihre Bedeutung für Gemeinden und Regionen geehrt.


Auch 2015 luden wir Gemeinden, Schulen und Freizeitpädagogen/-innen zum Eröffnungsdialog im Rahmen der Initiative "Schule.Leben.Zukunft" ins Festspielhaus nach St. Pölten ein. Schwerpunkt der Veranstaltung war die Qualitätsoffensive in der Schulischen Nachmittagsbetreuung. 

Zum Eröffnungsdialog im Festspielhaus

 

Im Jänner 2018 wurden wiederholt zahlreiche Schulen in Grafenegg ausgezeichnet, die sich im speziellen für den Lebensraum Schule einsetzen und ein lebenswertes räumliches Umfeld für Schüler/-innen ihrer Gemeinde schaffen. Auch der neue Leitfaden "Ganztägige Schulformen an Pflichtschulen in NÖ - Über Räume im Betreuungsteil" wurde präsentiert und allen Interessierten überreicht.

Zur Veranstaltung in Grafenegg