Spielforscher-Werkstatt

Kinder und Jugendliche entscheiden mit

Die "Spielforscher-Werkstatt" ist das erste von drei Mitbeteiligungsprojekten, die im Rahmen der NÖ Förderaktion "Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung" stattfinden. Gemeinsam mit den zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern - meist sind es Schülerinnen und Schüler, bei Generationenspielplätzen bringen sich aber auch die Seniorinnen und Senioren ein - wird der zukünftige Schulfreiraum bzw. Spielplatz erforscht. Gemeinsam mit Spielpädagoginnen wird eruiert, welche Spielfunktionen sich die Kinder bzw. Erwachsenen wünschen und in welcher Form die Fläche naturnah gestaltet werden soll. Dies passiert in verschiedenen Abstimmungsprozessen aus denen am Ende der "Spielforscher-Werkstatt" zwei "Hitlisten" zustande kommen.

  • Hitliste 1: Naturnahe Gestaltung (z.B. Hügel und Mulden, Naschhecken, ...) 
  • Hitliste 2: Spielfunktionen (z.B. Schaukeln und Schwingen, Klettern & Hoch hinaus, ...)

Die ersten drei Positionen jeder Hitliste sind für die Gemeinde verpflichtend umzusetzen und fließen bei der Erstellung der Gestaltungsskizze mit ein.